Solarzellen

Allgemeine Informationen über Solarzellen:

SolarzellenBeständige Forschung und weitere Entdeckungen auf dem Gebiet der Photovoltaik ermöglichten 1954 einem Forscherteam die Herstellung der ersten Solarzellen auf Siliziumbasis mit einem Wirkungsgrad von mehr als 4%.
Die erste große technische Anwendung und damit die Basis für weitere Fortschritte in der Entwicklung von Solarzellen lieferte in den 1950er Jahren die aufstrebende Raumfahrt, die in Solarzellen und der konsequenten Nutzung der Photovoltaik eine herausragende Möglichkeit zur Stromversorgung von Satelliten und bemannten Raumfugkörpern sah.

Solarzellen werden zur Umwandlung der Strahlungsenergie von Sonnenlicht in elektrische Energie verwendet. Dabei unterscheidet man photovoltaische Zellen, die kurzwellige Strahlungsenergie direkt in elektrische Energie umwandeln können und gemeinhin auch so bezeichnete Sonnenkollektoren. Sonnenkollektoren erzeugen dabei jedoch nicht direkt elektrischen Strom, sondern wandeln nahezu das komplette Strahlungssprektrum des Sonnenlichtes in Prozesswärme um, die dann z.B. zur Warmwasserbereitung (Solarthermie) oder zum Antrieb eines Generators genutzt werden kann (Solarwärmekraftwerk).

Solarzellen im Sinne der Photovoltaik sind Bauelemente, die sich den photovoltaischen Effekt, der ein Sonderfall des inneren photoelektrischen Effekts ist, zu Nutze machen und Sonnenenergie auf direktem Wege in elektrischen Strom umwandeln. Dadurch unterscheiden sich Solarzellen grundsätzlich von anderen Arten der alternativen Energieegewinnung, bei denen ein mit regenerativer Energie betriebener Generator zum Einsatz kommt. (z.B. Wasser- und Gezeitenkraftwerke oder auch Windkraftanlagen)