FAQ´s

Frequently Asked Questions (FAQ´s)

häufig gestellte Fragen:

Wir haben für Sie eine Zusammenstellung von oft gestellten Fragen und den dazugehörigen Antworten zu einem Thema erstellt. Viele Fragen von Kunden können hier beantwortet werden. Sollten Sie Ihre Frage hier nicht finden, kontaktieren Sie uns einfach. Bitte teilen Sie uns mit, wo unsere FAQ´s noch ergänzt werden können, damit auch andere Kunden hier Antworten auf Ihre Fragen finden.

Wir bedanken uns für Ihre Mithilfe!

Unterschied Photovoltaik und Solarthermie

Photovoltaik:

ist eine Unterkategorie der Solartechnik. Sie beschreibt, die Nutzung von Sonnenenergie zur Erzeugung von elektrischer Energie. Das heißt im Klartext, dass das auftreffende
Licht zur reinen Stromerzeugung dient.

Solarthermie:

ist ebenfalls eine Unterkategorie der Solartechnik. Allerdings beinhaltet sie, die Nutzung der Sonnenenergie zur Erzeugung von Wärme. Das bedeutet, dass das Sonnenlicht
über Solarthermische Module zu Wärme umgewandelt wird und somit einen Teil der Heizkraft für Ihre hausinterne Heizungsanlage erzeugt. Weiterhin wird mit dieser Variante
(je nach Größe der Anlage) für die Warmwasserversorgung Ihrer Immobilie gesorgt.

Was sind Kombikollektoren?

Kombinationskollektoren bieten eine Möglichkeit, Solarstrom durch Photovoltaik und Solarwärme durch Solarthermische Module zu vereinen. Dieses bietet sich besonders an, wenn eine zur Wohnfläche verhältnissmäßig kleine Fläche (Dach) zum bebauen zur Verfügung steht. 
Bekannt geworden ist diese Variante durch den Begriff: Solarhybrid. Entwickler dieses Systems war die gleichnamige Firma. Mittlerweile gibt es jedoch mehrere Anbieter von Modulen, die so eine Kombinationsmöglichkeit mit relativ gleichen Ergebnissen bieten.

Wie funktionieren Kombikollektoren?

Strom und Wärme aus einem Modul gewinnen. Optimale Ausnützung der Dachflächen durch kombinierte Produktion von Stom und Wärme mit der selben Fläche.

Die Nutzung des Sonnenlichts für zwei verschiedene Arten, Sonnenenergie umzuwandeln wird durch eine raffinierte Erfindung realisiert. Durch eine simple Übereinanderlagerung der jeweiligen Schichten, ist die Glasplatte, auf der die Photovoltaik-Zellen angebracht sind, so konstruiert, dass nicht die gesamte Glasfläche abgedeckt ist. Da zwischen ist noch Freiraum, wo die Sonnenstrahlen auf die unter der Glasplatte liegenden Solarzellen-Schicht für die Warmwasser-Gewinnung auftreffen. So wird also das Sonnenlicht aufgeteilt für Strom und Wasser, und beides wird so über ein Solarmodul (Panel) auf dem Dach erzeugt.
Da das Lichtspektrum der Sonne unterschiedliche Wellenlängen gleichzeitig bereit stellt, können die Wellenlängen über diese Methode für die beiden Verwendungszwecke aufgeteilt werden: das sichtbare Lichtspektrum (Wellenlänge bis 700 Nanometer) wird von den Photovoltaik-Zellen (Strom) genutzt, das nicht sichtbare Spektrum (Infrarotes Licht, Wellenlänge über 700 Nanometer) wird für die Solarthermie (Warmwasser) genutzt.

Warum ausgerechnet ein Umstieg auf Sonnenenergie?

Solarenergie ist völlig sauber und verursacht keine Umweltschäden. Auf lange Sicht werden voraussichtlich kaum anderen Energieträger als die Erneuerbaren zur Verfügung stehen. Eine Solarwärme- oder Photovoltaikanlage wird in Zukunft zum selbstverständlichen Bestandteil eines modernen, zukunftssicheren Hauswärmekonzeptes gehören. Darüber hinaus stellt sie den ersten Schritt zur Unabhängigkeit vom zentralen Energieversorger und von Energiepreisen dar.
Der Einbau einer solarthermischen Anlage hat zudem einen wertsteigernden Effekt für die Immobilie.

Unterschied sowie Vor- und Nachteile von Aufdach / Inndach Solaranlagen?

Beim Bau von Photovoltaischen Dach-Anlagen gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Zum einen die Aufdachvariante, zum anderen die Indach-Anlage.

Aufdach:

Die Aufdach-Anlage wird über die bereits vorhandene Dachbedeckung angebracht. Für Ziegeldäche bedeutet das, dass eine Unterkonstruktion, die genau für Ihr dach angepasst ist gebaut wird. Auf diese Vorrichtung werden dann anschließend die gewünschten Solarmodule angebracht.

Indach: 

Die Indach-Anlage wird in die bereits vorhandene Dachbedeckung eingelassen. Das wird meist über speziell dafür vorgesehende Bleche realisiert, die perfekt für die Weiterverarbeitung geeignet sind. Auf diese Wellbleche können entweder direkt die Solarmodule angebracht werden oder es kann durch Spezialklemmen eine Art Unterkonstruktion geschaffen werden.  

Weiter Themen folgen demnächst!
Um immer auf dem aktuellsten Stand der Neuigkeiten zu sein, abbonieren Sie einfach unseren

Newsletter

Datenblätter und informative Zusammenfassungen finden Sie hier (zum kostenlosen Download):

Download